TomatenaufstrichTomatenaufstrich

Zubereitung

Die getrockneten Tomaten eine Stunde in warmem Wasser einweichen. Einige Esslöffel des Wassers aufheben, den Rest abgießen. Sonnenblumen-, Kürbis- und Cashewkerne und eventuell die Knoblauchzehe in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer zerkleinern. Anschließend die eingeweichten Tomaten hinzugeben und alles zu einer Paste pürieren. Eventuell ein wenig Einweichwasser hinzufügen. Danach die (frischen) Kräuter, Hanfsamen und zuletzt das Olivenöl untermischen. Dieser Tomatenaufstrich schmeckt in Kombination mit Gurken- oder Tomatenscheiben herrlich auf einer Scheibe Brot.

Basiert auf einem Rezept von Harmien Haan.

Zutaten

100 Gramm sonnengetrocknete Tomaten (ohne Öl)
eventuell 1 Knoblauchzehe
2 Esslöffel Sonnenblumen-, Kürbis- oder Cashewkerne
1 Esslöffel geschälte Hanfsamen (oder Hanfprotein-Pulver)

eine Handvoll frische Kräuter: Thymian, Oregano, Rosmarin, Basilikum, Salbei
1 Schuss Olivenöl
einige Esslöffel Einweichwasser
ein wenig Pfeffer
1 Teelöffel Kurkuma oder gemahlener Koriander

Gesundheitstipps

Die Kombination aus Brot und süßen Aufstrichen (wie Marmelade oder Nuss-Nougat-Cremes) oder Brot mit Fett (wie Käse oder Wurstaufschnitt) ist keine allzu gute Kombination, da sie blutzuckerspiegelerhöhend ist. Viele Menschen essen jedoch genau diese Kombination zum Frühstück oder Mittagessen. Wenn man sich dann nur wenig bewegt, wird die überschüssige Glukose aus dem Brot in Fett umgewandelt und vor allem im Bereich der Taille gespeichert. Das kann der Grund sein, weshalb Menschen nicht abnehmen, obwohl sie kalorientechnisch nicht soviel zu sich nehmen. Die Essensauswahl ist in den meisten Fällen ausschlaggebender als die Kalorienmenge. Deshalb ist es für alle die gesund, fit und schlank bleiben wollen, wichtig Brot mit Eiweißen zu kombinieren. Eiweiße verlangsamen nämlich die Zuckeraufnahme (aus Kohlenhydraten), wodurch weniger vom „Fettspeicher“-Hormon Insulin produziert wird. Deshalb ist dieser Tomatenaufstrich als Brotbelag gut geeignet. Versuchen Sie die tierischen und pflanzlichen Eiweiße schön verteilt über den Tag zu sich zu nehmen. Wenn Sie Fleisch zum Abendbrot essen, versuchen Sie dann tagsüber Käse oder Wurstaufschnitt auf Brot zu vermeiden. Andere schmackhafte Eiweiße als Brotbelag sind: Avocado, Ei, Kichererbsenmus, Nusspaste, selbstgemachter Eiersalat, selbstzubereitete Schokopaste aus z.B. Rohschokolade. Zweifellos ist es auch hilfreich selbst Brot zu backen und Eiweiße oder zusätzliche Ballaststoffe im Brot zu verarbeiten. Die Mehlsorte, die Sie verwenden, bestimmt auch wie schnell der Blutzuckerspiegel ansteigt. Weizenbrot lässt den Blutzucker am schnellsten ansteigen und fördert somit auch am schnellsten die Fettspeicherung. Versuchen Sie mal Brot aus z.B. Dinkelmehl zu sich zu nehmen. Übrigens vorteilhaft ist es auch, dass dieser Aufstrich basenbildend ist. Brot ist an sich säurebildend und auch Käse, Wurstaufschnitt und süße Aufstriche sind stark säurebildend.

Downloads

Alka Broschüre

Alka Broschüre

Download PDF
Alka säure basen-haushalt ernährungsplan

Alka säure basen-haushalt ernährungsplan

Download PDF
Alka Anwendung für Sportler

Alka Anwendung für Sportler

Download PDF