Männer ignorieren häufig saure Abfallstoffe! Frauen helft Euren Männern.

 

In den westlichen Ländern haben 21,6% der Männer und 8,6% der Frauen Beschwerden durch extreme Formen von Übersäuerung.

Müdigkeit und Gelenkschmerzen sind typische Übersäuerungsbeschwerden, die bei Männern häufiger vorkommen als bei Frauen. Der Grund hierfür ist, dass Männer bereits Ihrem 30. Lebensjahr schneller übersäuern Frauen hingegen erst nach Ihrem, 40. Lebensjahr.

Eigensinnig

Männer sind häufig eigensinnig. „Der Besuch zum Arzt wird häufig verschoben“, „Gemüse ist lecker……..mit einem großen Stück Fleisch“ und „ein paar Bierchen gehören auch dazu“.

Sich vorbeugend mit der Gesundheit beschäftigen, zum Beispiel durch gesunde Ernährung, geht vielen Männern zu weit. Bis die Beschwerden beginnen. Dann steht das tägliche Klagen über die Beschwerden auf der Tagesordnung. Und selbst dann wird der Lebensstil noch nicht verändert sondern lieber eine Schmerztablette genommen.

Es ist deutlich das Männer von Natur aus einen übersäuernden Ernährungsstil haben, diesen aber lieber nicht ändern wollen.

Die Frau lebt gesünder

Verheiratete Männer leben durchschnittlich länger als unverheiratete Männer. Hierfür können wir viele Gründe nennen. Ein wichtiger Faktor ist die fürsorgliche Frau. Wenn es um gesunde Ernährung geht, sind Frauen meistens die treibende Kraft.

Den Körper reinigen, entgiften, gesunde Smoothies und Superfood zum Entsäuern, sind für die meisten Frauen normal. Seltsam hierbei ist, das mehrere Studien beweisen, dass Männer hiervon mehr profitieren als Frauen. Glücklicherweise haben Frauen auf Ihre Männer einen positiven Einfluss. Männer trinken die gesunden Smoothies gerne oder genießen einen entsäuernden Kräutertee, solange Sie dafür selbst nichts tun müssen.

Tipps um den Mann zu entsäuern:

  • Gebt Ihnen Alka® Tee
  • Nutzen Sie Alka® Tropfen, basische Tropfen um Getränke basischer zu machen
  • Eine vegetarische Mahlzeit ab und an kann auch lecker sein
  • Täglich einen grünen Smoothie, z.B. mit den Aka® Greens
  • Ersetzen Sie ab und zu eine Brotmahlzeit durch einen Salat
  • Bereiten Sie mehr Obst und Gemüse